Schulschach

Brüder-Grimm-Schule bleibt die Nummer 1 im Schulschach

Bei der diesjährigen Schulschachkreismeisterschaft des Kreises Kleve in Uedem konnte die Brüder-Grimm-Schule in der Wertungsklasse  für Grundschule nun schon zum achten Mal in Folge den Titel nach Issum holen. Die kleinen grünen Männchen, wie die Spieler und Spielerinnen der Brüder-Grimm-Schule  liebevoll aufgrund ihrer tollen neuen T-Shirts genannt werden,  mussten aber diesmal bis zur letzten Runde kämpfen um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Die Leegmeer Grundschule aus Emmerich war dabei wie auch im letzten Jahr der stärkste Widersacher. Bis zur letzten Runde war dabei noch alles möglich. Beide Teams blieben ohne Niederlage und trennten sich im direkten Vergleich unentschieden. Die Leegmeerer Grundschule spielte jedoch gegen die dritte Mannschaft aus Issum auch unentschieden. Somit war der Weg zum Sieg für die erste Mannschaft frei. Insgesamt waren diesmal 7 Mannschaften von der Brüder-Grimm-Schule dabei, was ein Teilnahmerekord war. Durch den ersten Platz hat sich der Brüder-Grimm-Schule wieder die Teilnahme an der NRW-Schulschachmeisterschaft in Kamen im Frühjahr 2018  gesichert und der Traum von der deutschen Meisterschaft darf erstmal wieder weiter geträumt werden. 35 Schüler von der Brüder-Grimm waren dabei  Einige spielten dabei ihr erstes großes Turnier und man konnte die Anspannung und Nervosität merken. Doch schon bald gingen bei einigen Kindern die Arme nach oben, und der Ruf kam: Du bist jetzt Schachmatt!  Für Issum spielten: Tom Swyen. Emil Sommer, Mats Prang, Julius Kamann(Mannsachaft1) Elina Gödecke, Feenja Pitta, Mia Bogaczyk, Luka-Levin Garic, Marek Lang (Mannschaft 2), Felix Schneider, Malte Holtmann, Mia Gießen Felix Terlinden Luca Stemmer (Mannschaft 3) Jan Broska, Nick Taubert, Maximilian Muth, Fynn Schwevers, John Kruse, Paula Spaltmann (Mannschaft4), Valentina Dammers, Josefine Dausch, Nina Damker, Sophie Rous,  Jule van Elten (Mannschaft 5),  Toni Samplatzki, Magnus Berthelé, Lars Backus, Mick Stiefken, Valentina Bruns (Mannschaft 6 ) Zoe Moderow, Felix Sommer, Flora Pitta, Arne Leurs, Matthias Böhm (Mannschaft7). Ein Herzliches Dankeschön geht an den Förderverein der Schule, der die Fahrt mit dem Bus organisierte und an die Betreuer Frau Leurs, Frau Drzewiecki, Herr Broska, Frau Adams und Herr Buhren, die die Kinder immer gut bei Laune hielten, auch wenn es mal nicht mit den Mattsetzen geklappt hatte.

82 Kinder spielen für die gute Sache

Auch die dritte Auflage des Issumer Benefizschulschachturnier am 21.Oktober stand wieder unter dem Motto „Schach spielen und notleidenden Kindern helfen“. Diesmal war ein Teil des Erlöses für ein Projekt der Kindernothilfe bestimmt, welches versucht Straßenkindern in Uganda eine bessere Zukunft zu geben.  Mit 82 Kindern und Jugendlichen war das Schulschachturnier trotz der Herbstferien  wieder ausgebucht. So kamen Teilnehmer aus Düsseldorf, Bocholt, Wuppertal, Kempen, Nettelal, Geldern Duisburg, Xanten und natürlich aus Issum und Alpen. Gespielt wurde wieder in  vier Gruppen aufgeteilt nach Schulklassen über sieben Runden im Schnellschachmodus. Neben allem sportlichen Ehrgeiz beim Kampf um jeden Punkt standen für alle Teilnehmer die Freude und das Fairplay am königlichen Spiel im Mittelpunkt. Die Spielpausen wurden dann zum Großschachspiel, Fußball, Film schauen oder zur Stärkung an der gut bestückten Küche genutzt, wo es reichlich Kuchen, Salate und erstmalig Hotdogs gab. Nach 7 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler standen dann aber auch die Sieger in den einzelnen Gruppen fest. Bei den jüngsten Teilnehmern in der ersten Gruppe für das 1. und 2. Schuljahr siegte Tom Dordevic,  Bonifatius Schule Düsseldorf vor Mats Prang, Brüder-Grimm Schule Issum und Nathan Thoma, Gerhard-Tersteegen Grundschule Ratingen.  In der zweiten Gruppe für das 3. und 4. Schuljahr ging der erste Platz an Emil Schuricht,  Leegmeerschule Emmerich.  Platz 2 an Konstantin Stolzmann, Luisenschule Mülheim und Platz 3 an Niels Bollow, GS Wiesenstraße Kempen. In Gruppe 3 (5. und 6. Schuljahr) errang Lucas Hesse von der Marienschule Krefeld den ersten Platz vor Ferdinand Schneider Wilhelm Dörpfeld Gymnasium Wuppertal, und Thorben Harbring, St.-Georg-Gymnasium Bocholt. In Gruppe 4 (U20) ging der Pokal für den ersten Platz an Paul Wiedenbruch, Landfermann Gymnasium Duisburg vor Sonja Osten, Landfermann Gymnasium Duisburg  und Falco Küsters Friedrich-Spee Gymnasium Geldern. Den Mannschaftspokal für die beste Grundschule ging erstmalig nach Issum zur Brüder-Grimm-Schule und bei den weiterführenden Schulen nach Geldern zum Friedrich-Spee-Gymnasium. Alle Teilnehmer erhielten  zum Abschluss eine Urkunde mit einer Medaille und einen Sportbeutel mit Schachlogo. Jedoch  die eigentlichen Gewinner  des Turnieres sind die Straßenkinder in Uganda, für die am des Tages eine Spende von 450€ herumgekommen ist. Das nächste Benefiz-Schulschachtunrier findet am 15.09.2018 wieder in Issum statt.

Alle Ergebnisse unter: http://benefiz-schachturnier.schachalpen-issum.de/2017-2/ergebnisse/ 

Mehr Informationen zum Projekt der Kindernothilfe unter https://www.kindernothilfe.at/strassenkinder-path-1,4,138,144,148,4138,4268.html

Hier nun ein paar Impressionen:

Mädchenschach wird an der Brüder-Grimm-Schule und in Alpen groß geschrieben

Eva Malmstörm  wird Siegerin bei den „Beginner‘s“.

Zu dem  diesjährigen Mädchenschachturnier in Mierlo(Niederlande) hatten sich aus Issum und Alpen 28 Mädchen angemeldet, das war ein absoluter Anmelderekord. Ein Großteil der Mädchen kam von der Brüder-Grimm aus Issum und spielten  dort ihr erstes Turnier in der Anfängergruppe.  Ein paar Mädchen, die schon häufiger auf Turnieren waren, versuchten ihr Können bei den Fortgeschrittenen.  Insgesamt spielten 80 Mädchen aus Deutschland, Niederlanden und Belgien mit. Eva Malmstörm, aus Alpen von der Schachabteilung des FC Viktoria Alpen 1911 e.V. konnte in ihrer Gruppe  sieben von sechs Partien gewinnen und wurde so  Siegerin.  Doch auch die anderen Spielerinnen legten schnell ihre Scheu und Nervosität  ab und konnten sich über manches  Remis oder sogar Matt freuen. Die Verständigung an den Brettern mit Niederländischen und Belgischen Spielerinnen klappte im Laufe des Turnieres immer besser. Alle Spielerinnen gingen höflich und fair miteinander um. Jüngste Teilnehmerin aus Issum war Flora Pitta aus der Klasse 1b. Schach ist halt ein Internationaler Sport, der immer mehr im Trend zu liegen scheint. Nach diesem Turnier freuen sich die Kinder nun  schon auf das nächste Turnier. Aber bis dahin heißt es nochmal weiter üben, den Übung macht die Meisterin oder vielleicht sogar mal eine Großmeisterin.

173 Schulschachmannschaften beim Landesfinale

Brüder-Grimm-Schule spielt eine gute Rolle beim Landesfinale in Kamen

Mit der Rekordteilnahme von 173 Mannschaften und mehr als 800 Kinder war die Stadthalle  am Freitag den 17. März in  Kamen mehr als voll. Die Brüder-Grimm-Schule hatte sich schon zum zweiten Mal in Folge für das Landesfinale qualifiziert und stellte zwei Mannschaften: Eine Mädchenmannschaft für die offenen Mädchenklasse und eine Mannschaft für die Grundschulklasse.

In der Mädchenklasse zeigten die Grundschülerinnen der Brüder-Grimm-Schule so einigen Schülerinnen von den weiterführenden Schulen, dass Schachspielen nicht von Alter, Größe oder Schulform abhängt. So konnten viele Schülerinnen des Gymnasiums besiegt werden und man belegte am Ende einen tollen 5. Platz und bekam dafür viel Lob von allen Seiten. Für die Brüder-Grimm-Schule spielten Alea Gödecke, Joy Winter, Tara Bongardt, Julie Rabtisch und Meret Maaßen.

In der reinen  Grundschulklasse, wofür sich die Brüder-Grimm-Schule im November qualifiziert  hatte,  spielten Tristan Belting, Lars Adams, Nic Servas, Johannes Gartz und Moritz Schneider. Bis zum Ende der letzten Runden war Platz 4 möglich, was die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften noch bedeutet hätte. Doch leider ging das letzte Spiel gegen die Lindenhof Grundschule verloren. Am Ende belegte man Platz 16, von allen Grundschulen aus NRW, was mit Sicherheit auch ein Grund zu großer Freude war.  So traten dann alle Schüler gut gelaunt die Heimreise mit der Bahn nach Issum an, mit der Gewissheit,  dass die junge Schachkarriere noch nicht zu Ende ist und man sich schon auf das nächste Turnier freuen darf.

 

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Bei ihrer achten Teilnahme an den Schulschachkreismeisterschaften in Uedem schaffte die Brüder-Grimm-Schule aus Issum zum siebten Mal in Folge den Wanderpokal zu holen und somit wieder Kreismeister des Kreises Kleve zu werden. Die Issumer Schule stellte mit 6 Mannschaften und 36 Schüler das größte Kontingent aller teilnehmenden Schulen. Zusätzlich zu den 36 Teilnehmern aus Issum waren noch 13 ehemalige Schüler der Brüder-Grimm-Schule mit, die in der Wettkampfklasse für weiterführende Schulen spielten. Hier konnten die Schüler in der Wettkampfklasse IV sogar Platz 1 belegen.

Insgesamt nahmen 68 Mannschaften mit 272 Spielern an den Kreismeisterschaften teil. Der jüngste Teilnehmer war der sechsjährige Mats Prang aus dem ersten Schuljahr der Brüder-Grimm-Schule Issum. Die Schüler mussten 7 Runden mit jeweils 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler spielen. Für einige Spieler war es natürlich das erste große Turnier und dem entsprechend groß war auch die Nervosität am Anfang. Doch diese legte sich recht schnell. Nach den ersten Spielen konnten sich die Kinder auf ihr besonderes Spiel konzentrieren und man schaffte es sogar den Gegner Matt zu setzen. Falls es mal zu Meinungsverschiedenheit am Schachbrett kam, fanden die Kinder meistens selbstständig einen Weg das Problem zu lösen. Fairplay wurden bei den Jüngsten besonders groß geschrieben. Vor der Pause gelang es der Emmericher Leegmeerschule die Mannschaft von Issum 1 zu besiegen und es schien so, dass Issum diesmal nicht den Titel verteidigen konnte. Doch nach vier Runden gab es erstmal eine Stärkung für alle Teilnehmer in Form von reichlich Pommes und Würstchen. Gestärkt ging die zweite Mannschaft von Issum in die fünfte Runde und schafften es die bis dahin führenden Emmericher Grundschüler zu besiegen. Diese Führung wurden bis zum Ende nicht mehr abgegeben und es gelang erneut Kreismeister zu werden. Für Issum 2 spielten, Tom Swyen, Meret Maaßen, Lars Adams, Tara Bongardt und Emil Sommer. Zweiter wurde die Mannschaft von Issum 1 und dritter die Leegmeer Grundschule aus Emmerich. So konnten schließlich alle Teilnehmer glücklich die Heimreise antreten und man darf gespannt sein, ob es Issum im nächsten Jahr wieder gelingt den Titel als Kreismeister zu erringen. Dafür heißt es aber wieder ein Jahr üben und trainieren, denn der Kreismeistertitel ist keine Selbstverständlichkeit. Ein herzliches Dankeschön geht noch an den Förderverein der Schule, der die Busfahrt wieder möglich machte und an die Eltern und Opas die uns an den Tag vor Ort unterstützt haben.

img_9638 img_9643

img_9667-uedemimg_9614

Tolle Ergebnisse in Moyland und auf dem Wolfsberg

Wie in den letzten Jahren fand auch dieses Jahr wieder in der zweiten Herbstferienwoche vom 18.10-22.10.2016 die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft des Schachbezirks Wesel in der Jugendherberge Wolfsberg/Nütterdem  bei Kleve statt.  Dieses Spektakel wollte sich die Jugend des FC Viktoria Alpen/Issum natürlich auch dieses Jahr nicht entgehen lassen. So machten sich am Dienstag, den 18.10.2016, Nele Jaegers, Jonatan Buhl, Maris Buhl, Falco Küsters und Steffen Küsters auf den Weg zum Wolfsberg um dort fünf ereignisreiche Tage zu verbringen. So stand nicht nur das Schachspielen im Mittelpunkt, sondern auch die gemeinsamen Erlebnisse wie das Fußballturnier oder die Nachtwanderung durch den Klever Reichswald machten den Teilnehmern viel Freude. Nach anstrengenden fünf Tagen mit wenig Schlaf sprang am Ende ein hervorragendes Ergebnis für die Schachjugend dabei heraus.   So konnten Jonatan Buhl(U12) und Falco Küsters(U14) erstmalig für die Schachjugend jeweils zwei zweite Plätze erringen und sich  somit für die Verbandmeisterschaft  in den Weihnachtsferien qualifizieren.  Dieser tollen Leistung wollten natürlich die Kinder der Brüder-Grimm Schule Issum nicht nachstehen.So nahmen 25 Kinder am letzten Samstag in den Herbstferien am  Jugendschach-Festival in  Schloss Moyland teil. Die Kinder spielten sieben Runden imit 10 Minuten Bedenkzeit,  eingeteilt  jeweils in ihrer Spielstärke in verschiedenen Gruppen.. Am Ende eines langen Tages ging jedes Kind mit einem kleinen Preis nach Hause. Tom Swyen und Jannik Swyen wurde dabei sogar jeweils Gruppensieger in ihrer Gruppe.  Nun auch Lust mal Schach zuspielen?  Dann komm doch einfach Dienstagabend beim Training im evangelischen Gemeindehaus  oder nach Freitags nach  Alpen in der evangelischen  Familienbildungsstätte.

SONY DSC

Zweites Benefiz-Schulschachturnier in Issum mit Rekordteilnehmerzahl

Teilnehmer spielten für Kinder in Simbabwe

Nach dem Erfolg der ersten Auflagen eines offenen Benefiz Schulschachturnier im Oktober 2015 fand nun am 04. Juni eine zweite Auflage des Turniers  in Issum statt. So kamen 88 Kinder aus Nah und Fern zum Schachspielen ins beschauliche Issum. Dabei spielten die Teilnehmer nicht nur für sich, sondern auch  wieder für ein Projekt der Kindernothilfe in Simbabwe: Mißbrauch – Es trifft die Schwächsten der Gesellschaft: Gegen Gewalt an Kindern. So konnte  ein Betrag von 450€ für das Projekt gespendet werden.  Zum Turnier: Gespielt wurde wie im letzten Jahr wieder in vier Gruppen aufgeteilt nach Schulklassen 1+2, 3+4, 5+6 und U18 Gruppe.  Um Punkt 11:00Uhr gab Turnierleiter Wolfgang Buhren dann die erste von sieben Runden frei. So  entwickelte sich in angenehmer Turnieratmosphäre ein äußert fairer Wettkampf um jeden Punkt. Zwischen den Runden konnten die Teilnehmer, Betreuer und Eltern bei herrlichem Sonnenschein draußen Kraft für die nächsten Runden tanken. Für alle Teilnehmer gab es zusätzlich nach der vierten Runde sogar ein Eis gratis für den Endspurt. Nach sieben spannenden Runden entstand ein äußerst enges Endergebnis. In der Gruppe 1(1+2 Schuljahr) gewann Aarush Sharma,  vor Philipp Leon Klaska beide aus Düsseldorf und Jason Luc Baszyski aus Lüttingen. In der Gruppe 2(3+4 Schuljahr) gewann Joris Minneken aus Oberhausen alle 7 Partien und wurde Turniersieger vor Cedric Tekath, Lüttingen und Lucas Hesse aus Kempen. Die Gruppe 3(5+6 Schuljahr) gewann Maxim Chamera, aus Gelsenkrichen vor Paul Wiedenbruch aus Duisburg und Maximilian Wunderlich aus Düsseldorf. Bei den ältesten Teilnehmern in Gruppe 4(U18) gewann Florian Heuser, aus Kamp-Lintfort vor Louis Nopper , Grefrath und Esat Acar aus Krefeld.  Der Mädchenpreis ging sehr zur Freude der Issumer nach Issum. Nele Jaegers von der Brüder-Grimm-Schule wurde bestes Mädchen. Die jüngsten Teilnehmer kamen aus Issum mit Mats Prang und Arne Malmström aus Alpen. Beide gehen noch in den Kindergarten.  Als Erinnerung erhielten alle Teilnehmer zum Schluss eine Urkunde eine Medaille und ein Trinkflasche. Zusätzlich wurden noch Sachpreise verlost und einige Teilnehmer konnten sich noch über einen neuen Fußball und ein Schachspiel oder Schachbuch freuen.   Schon nach der der zweiten Auflage ist das Turnier nun schon weit über Issum hinaus bekannt und man darf auf die dritte Auflage gespannt sein. Der Termin für die dritte Auflage des offenen Benefiz Schulschachturnier steht auch schon fest: Der 21.Oktober 2017.

Alle Ergebnisse unter http://benefiz-schachturnier.schachalpen-issum.de/

SONY DSC

Nele Jaegers neue Schachmeisterin der Brüder-Grimm-Schule

Wie immer in den letzten Jahren wurde auch für das Schuljahr 2015/16 an der Brüder-Grimm-Schule wieder ein neuer  Schachmeister gesucht. Im letzten Schuljahr konnte sich Nele Jaegers aus den 3.Schuljahr erstmal den Titel Schulmeister sichern. 27 Schüler  meldeten sich dann zur Meisterschaft an. Gespielt wurde an 7 Spieltagen mit jeweils 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Spiel. Dabei wurden mehr als  567 Schachpartien gespielt. Als Wertung wurde eine sogenannte Grand-Prix-Wertung angewandt, nur die vier besten  Ergebnisse  zählten. Aber Ende jedoch kamen 3 Spieler auf die maximale Punktzahl von 100 Punkten. So musste dann der Meister in einem Stichkampf ermittelt werden. Hier konnte sich Nele Jaegers nach äußerst spannenden Partien ein zweites Mal in Folge den Titel gegen Tim Michels  Platz2 vor Nils Prang Platz 3 sichern. Da es keine Doppelung von Preisen gab, wurde Lena Anskohl  somit neue Schulmeisterin. Aber auch alle anderen Teilnehmer erhielten für ihren Einsatz und ihre Ausdauer eine Belohnung. Es gab für alle Teilnehmer eine Medaille, eine Urkunde und eine Preisverlosung. Doch eines steht jetzt schon für das neue Schuljahr fest, es wird einen neuen Schulmeister geben, da Nele Jaegers ins 5 .Schuljahr wechseln wird.  Bleibt abzuwarten wer in die Fußstapfen von Nele treten wird, ob es diesmal wieder ein Junge sein wird, oder ob das Motto weiterhin an der Brüder-Grimm-Schule bestehen bleibt: Coole Mädchen spielen Schach.

IMG_0103 Schulschach

Fiona Pitta und Peter Winkel aus Issum gewinnen beim Schulschach in Emmerich 2016

Bei der 16. Auflage des Schulschachturniers in Emmerich waren auch wieder 8 Schülerinnen  und Schüler aus Issum und ein Schüler aus Alpen an den Brettern vertreten. Gespielt wurde wie immer in 5 Altersklassen mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Insgesamt 8 Runden waren dann für jeden Spieler zu spielen. Neben taktischem Können und Konzentration ist bei solch einem Turnier auch Ausdauer gefragt.

Die Grundschüler waren dabei zahlenmäßig in ihrer Wertungsklasse am stärksten vertreten. In dieser Klasse spielten Fiona Pitta, Joy Winter und Feenja Pitta für die Brüder Grimm Schule und Zheng Louis—Ye für die St.Nikolaus Schule. Alle hatten viel Freunde am Brett und konnten einige Gegner auch mattsetzen. Für Louis war es dabei sogar sein erstes Turnier. Fiona Pitta holte bei den Mädchen die meisten Punkte am Brett und errang am Ende des Tages den Pokal für das beste Mädchen im Turnier. In der U12 waren Jule Römer, Friedrich Spee Gymnasium, und Jan Malmström, Adolfin Gymnasium Rheinberg, vertreten. Jule Römer und Jan Malmström spielten ein starkes Turnier. In ihrer Gruppe verpasste Jule Römer dabei nur knapp den Mädchenpokal. In der U14 kämpfte Falco Küsters, Friedrich Spee Gymnasium, um Punkte am Brett. In der U16 bis U20 (die Klassen wurden zusammengelegt) spielten  Luca Eichhofer, Steffen Küsters, Friedrich Spee Gymnasium, und Peter Winkel, Berufskolleg Geldern. Peter Winkel wurde  dabei nach manch hartem Spiel in seiner Wertungsklasse zum zweiten Mal Erster.

Foto Emmerich

9000 Schachfiguren bewegt!

Brüder-Grimm-Schule spielt gute Rolle im Landesfinale Schulschach

Zum zweiten Mal nach 2015 spielte die Brüder-Grimm-Schule Ende März beim Landesfinale im Schulschach in Kamen. Erstmals war man sogar mit einer Mädchenmannschaft in der offenen Mädchenklasse vertreten. Als einzige Grundschule war man in dieser Klasse  das  jüngste Team, doch das Schachspielen nicht vom Alter oder Schulform abhängt zeigten die Mädchen der Brüder-Grimm-Schule schnell. Wurde das erste Spiel zwar  noch verloren gegen den späteren Turniersieger, das Humboldt Gymnasium, konnte man die nächsten Spiele erfolgreich gestalten, sehr zum Erstaunen der Zuschauer. Nach 9 Runden hatte man sich einen tollen 6. Platz erspielt beim NRW Finale. Das hätte vor dem Finale keiner erwartet, wobei 3 Mädchen sogar erst in der dritten Klasse sind.  Für die Brüder-Grimm-Schule spielten, Lena Anskohl, Fiona Pitta, Meret Maaßen, Julie Rabitsch und Alea Gödecke. Für das Finale in der   Grundschulwertungsklasse hatten sich 30 Mannschaften qualifiziert. Die Brüder-Grimm-Schule hatte sich das zweite Mal in Folge mit einer Mannschaft qualifiziert. Dies war alleine schon ein Erfolg!  Jeder Spieler versuchte sein Bestes, um vielleicht den Traum von den deutschen Meisterschaften einmal wahr  werden zu lassen. Am Ende reichte es in einer total ausgeglichenen Gruppe zu einem guten 12. Platz immerhin von allen Grundschulen aus NRW. Bis kurz vor Schluss war sogar noch  Platz 4 möglich, der zur deutschen Meisterschaft gereicht hätte. Trotzdem konnten alle Spieler mit ihren Ergebnissen zufrieden und traten gut gelaunt die Heimreise nach Issum an. Für die Mannschaft spielten Nils Prang, Nele Jaegers, Jonatan Buhl, Jannik Swyen und Luca Rothardt.

Insgesamt haben an diesem Tag 664 Spieler über 2500 Partien gespielt und jede Runde fast 9000 Figuren bewegt um die NRW Meister zu ermitteln. Allein das war für alle Teilnehmer schon ein Erlebnis. Lust auf mehr Schach?  Am 04.06.2016 findet in Issum das 2. offene Benefiz-Schulschachturnier statt, Info  http://benefiz-schachturnier.schachalpen-issum.de/

Schulschach Landesfinale

Issumer Schachschüler erfolgreich in Goch

Beim zweiten Gocher Schulschachturnier am 23.01. ging die Brüder-Grimm-Schule erstmals mit  5  Mannschaften ins Turnier und war damit  das größte Team. Insgesamt fuhren 26 Schüler aus Issum zum Turnier. 22 Schüler spielten in der Grundschluklasse und 4 Issumer Schüler spielten für ihr Gymnasium Friedrich Spee in der Wettkampfklasse II. 7 Runden mit je 15 Minuten Bedenkzeit wurden gespielt und am Ende hatte die Brüder-Grimm-Schule den Pokal in Goch ein zweites mal  gewonnen .Dabei blieb das Team erneut ungeschlagen.  Für die erste Mannschaft spielte, Nils Prang, Tim Michels Jonatan Buhl und Luca Rothardt. Den zweiten Platz sicherte sich die zweite Mannschaft der Brüder-Grimm-Schule, die eine reine Mädchenmannschaft war. Hier spielte Nele Jaegers, Lena Anskohl Fiona Pitta, Alea Gödecke und Elina Gödecke. Platz drei ging an die Hagelkreuz Schule aus Lüttingen. Alle Mannschaften konnten mindestens ein Spiel siegreich gestalten und jeder Spieler ging mit seinem eigenen persönlichen Erfolgserlebnis nach Hause. Dies war besonders für die Anfänger wichtig, die ihr erstes Turnier spielten. Für die weiteren Mannsachten spielten Moritz Schneider, Lars Adams,  Feenja Pitta, Patryk Kamnski, Tristan Belting, Luis Rothardt, Fynn Koppers, Nico Spolders, , Nick Michels, Matz Finley, Mia Bogaczyk, Joy Winter , Lea Kamnski, ,  Johannes Gartz, Marlon Belting.

In der Wettkampfklasse II gelang den Schüler des Friedrich –Spee-Gymnasium gleich die Überraschung. Sie beendeten das Turnier nach 7 spannenden Runden als Sieger. Es spielte Luca Eichhofer, Steffen Küsters, Falco Küsters und Hannes Convent. Alle Schüler hatten das Schachspiel an der Brüder-Grimm-Schule erlernt und schienen noch einiges dazu gelernt zu haben. Das nächste Ziel für die Brüder-Grimm-Schule ist die Teilnahme am Mädchenschachturnier in Holland und die Teilnahme an den NRW-Schulschachmeisterschaften in Kamen. Viel Erfolg! Lust auf mehr Schach, jeden Dienstag im evangelischen Gemeindehaus Issum.

IMG_9141

Brüder-Grimm Schule auf Platz 2 beim Schulschach-Cup NRW

Zum Abschluss des Schuljahres ging es für die Schach-AG der Brüder-Grimm Schule Issum wieder zum Schulschach Cup NRW nach Mülheim. Gespielt wurde wie in den letzten Jahren mit 8 Spielern in einer Mannschaft mit einer Bedenkzeit von 15min über 7 Runden. Die Schule schaffte es erstmalig drei Mannschaften zu stellen, was keine andere Schule beim Schulschach Cup schaffte. So machten sich nun am frühen Morgen 24 Schachkinder, Eltern und Betreuer auf dem Weg  zum Schach spielen um sich mit Grundschulen aus NRW zu messen.  Um 11:00 Uhr ging das Turnier für die Beteiligten los und die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Schach spielen. Mit viel Freude über den ganzen Tag am Schachbrett konnten dann viele Punkte eingesammelt werden, so dass am Ende für die erste Mannschaft ein sensationeller zweiter Platz zustande kam. Aber auch die anderen beiden Mannschaften spielten ein klasse Turnier. Die zweite Mannschaft, die nur aus Schülern aus dem vierten Schuljahr, errang bei ihrer Abschiedsvorstellung von der Schach-AG einen guten Platz im Mittelfeld der Tabelle. Die dritte Mannschaft, die zum großen Teil aus Schülern aus dem zweiten Schuljahr bestand, kämpfte bei ihrem ersten Turnier großartig und erspielten sich so einige Punkte, sodass die Kinder Lust auf noch mehr Schachturniere im neuen Schuljahr haben. Als Lohn für den zweiten Platz und für das tolle Ergebnis der gesamten Schule gab es bei der Siegerehrung schließlich noch einen tollen Pokal und eine große Spielkiste für alle Kinder der Schule.

IMG_5532

Brüder-Grimm-Schule wird 10 beste Schachschule von NRW

Beim Landesfinale im Schulschach in Gütersloh erreichte die Brüder-Grimm -Schule aus Issum erstmals  Platz 10. Am Landesfinale  für Grundschulschach dürfen nur Mannschaften teilnehmen, die sich zuvor über ein Qualifikationsturnier vom jeweiligen  Verband qualifiziert hatten.  Somit trafen im Finale die derzeit besten 20 Grundschulen aufeinander. Das bekam die Brüder-Grimm-Schule  auch gleich in der ersten Runde deutlich zu spüren, in der man 3,5 zu 0,5 verlor.  Nur  Brett 1 mit Nils Prang konnte punkten. Doch von der Auftaktniederlage ließen sich die Spieler aus Issum nicht entmutigen. Getreu nach dem Motto: Dabei sein ist alles, schafften sie im nächsten Spiel ein 2 zu 2 gegen Steinfurt und gegen Plettenberg folgte gar ein 4 zu 0 Sieg. Damit hatte man sich in die obere Tabellenhälfte geschoben. Doch im 4. Spiel gegen Troisdorf lief dann bei keinem Spieler am Brett etwas zusammen, oder ob die Spielpause draußen zu lang gewesen war?  Man verlor deutlich mit 4 zu 0. Das Ziel Platz 10 vielleicht zu erreichen schien in weite Ferne zu rücken. Doch wieder einmal zeigte die Mannschaft Kampf- und Teamgeist und schlug Münster und Aachen jeweils mit 3 zu 1. Nur gegen die Almeschule  Wewer aus Paderborn  reichte es nur zu einem 2 zu 2. Somit war Platz 10 gesichert,  was gleichbedeutet ist  die10 beste Grundschule von NRW  zu sein.  Am Ende fehlten nur 2,5 Brettpunkte zu Platz 4, was die Teilnahme sogar zur deutschen Meisterschaft bedeutet hätte. Sieger wurde die  Grundschule Hockstein aus Mönchengladbach. Für die Brüder-Grimm Schule spielten: 1.Nils Prang   2. Nele Jaegers    3. Lukas Garic   4. Jonatan Buhl und Tim Michels. Ein besonderer Dank geht an Frau Snjezana Garic, die für neue T-Shirt mit  dem neuen Schulschach-Logo sorgte. Sie brachte die Mannschaft  auch sicher nach Gütersloh hin und zurück und betreute die Kinder auch mit vor Ort. Das nächste Ziel, der Schach-AG steht schon fest, es geht zum NRW-Schulschach-Cup nach Mühlheim am 30. Mai.

Bild Gützersloh

Mädchen aus Issum und Alpen spielten erfolgreich in Holland beim Mädchenschachtunrier

Erstmalig spielten Mädchen aus Issum und Alpen in Holland Schach

Am frühen Sonntagmorgen fuhren erstmalig sechs junge Mädchen aus Issum und Alpen nach Mierlo zum Mädchenschachturnier.  Vier Mädchen kamen von der Brüder-Grimm-Schule aus Issum, ein Mädchen kam von der Alpener Grundschule und eins von der Menzelner Grundschule. Einige Mädchen trainieren und spielen aber auch schon für den FC Viktoria Alpen 1911 e.V.

Schon auf der Hinfahrt war die Stimmung  im Auto unter den Mädchen sehr gut.  Alle freuten sich darauf erstmalig in Holland Schach zuspielen dürfen, dazu noch auf einem reinen Mädchen Turnier. Für einige Spielerinnen war es  dazu auch noch das erste große Turnier. In Mierlo wurden die Mädchen freundlich vom Veranstalter empfangen und zur Vorübung wurde gleich an einem Großfeld Schach gespielt. Als es dann um 11:00Uhr mit der ersten Runde losging, war einigen schon die Anspannung am Brett anzumerken. Immerhin mussten sich  die Kinder auch sprachlich mit ihren Gegnerinnen aus Holland und Belgien verständigen. Aber das klappte relativ schnell  und Schach Matt, ob in Deutschland oder Holland, ist überall gleich wie die Kinder  schnell feststellten. Alle Mädchen hatten aber ihr persönliches Erfolgserlebnis im Spiel und holten Punkt um Punkt.  Sieben Runden mit je 20Minuten Bedenkzeit pro Spielerinnen mussten gespielt werden. Vor der letzten Runde konnten noch vier Mädchen Platz 1 erreichen. Yasmin Algra von der Brüder-Grimm-Schule behielt die Übersicht am Brett und wurde mit nur einer Niederlage Erste in ihrer Gruppe. Zweite wurde Nele Jaegers, ebenfalls mit nur einer Niederlage und Vierte Lena Anskohl und Fünfte wurde Fiona Pitta, alle von der Brüder-Grimm-Schule. Aber auch die beiden jüngsten Teilnehmerinnen, Zoé Voetee und Eva Malmström,  spielten gut mit und  erreichten  einen tollen Platz 11 und 12 Platz. Am Ende gab es noch eine Tombola für alle Spielerinnen und jeder gewann dabei noch einen Preis. So konnten alle zufrieden, wenn auch müde die Heimreise antreten, mit der Gewissheit im nächsten Jahr wieder zu kommen

IMG_6904 Mierlo (1)

Fünfter Schachtitel in Folge für Brüder-Grimm-Schule

Am 19.11.2014 fuhren die Schülerinnen und Schüler nun schon zum sechsten Mal nach Uedem zu den Schulschach Kreismeistermeisterschaften. Zum ersten  Mal  nahmen 5 Mannschaften der Brüder-Grimm-Schule  mit insgesamt 27 Kindern an den Mannschaftsmeisterschaften teil. Erstmalig gab es auch eine reine Mädchen Mannschaft Insgesamt spielten 46 Mannschaften in den verschiedenen  Altersklassen. Dies war auch ein neuer Teilnehmerrekord. Gespielten wurden 7 Runden mit je 10 Minuten Bedenkzeit pro Spieler.

Rekordverdächtig war auch das sehr gute Abschneiden der Brüder-Grimm-Schule. Belegte die Schule doch die Plätze 1-4 und Platz 6 in der Wettkampfklasse V für Grundschulen von 10 Mannschaften. Auch dass man nun schon zum fünften Mal in Folge Kreismeister wurde, hatte es bis dahin noch nicht gegeben. Überraschend wurde aber nicht Issum 1 für die Schule erster, sondern Issum 4. Gleich im ersten Spiel schlug die vierte Mannschaft Issum 1 mit 3 : 1. Anscheinend hatte die erste Mannschaft die vierte Mannschaft unterschätzt oder war noch nicht ganz wach. Die vierte Mannschaft, die  nur aus Schüler und Schülerinnen der 3.Schuljahre bestand, war durch diesen Auftaktsieg noch mehr motiviert und gewann schließlich souverän  den Kreismeistertitel ohne Niederlage für die Schule. Ein besonderer Dank gilt den Betreuern/Eltern, die die Schach-AG an diesem Tag begleitet haben, Frau Anskohl, Herr Römer, Herr Sweyen, Frau Drezewicki, Herr Schleicher und Frau Krauhausen.  Der Förder-Verein der Schule sorgte für die Busfahrt nach Uedem, auch hierfür  Herzlichen Dank.

Für die Schule spielten  Nele Jaegers, Nils Prang, Lena Anskohl, Fiona Pitta, Connor Weber (Mannschaft 4 Platz 1)  Lukas Garic, Felix Laege, Yasmin Algra, Jonatan Buhl, Marlon Belting(Mannschaft 1. Platz 2) Jan Ruhnau, Lars Viehweg, Marius Braun, Noel Lupp, Nils Neuhausmann, Leon Dieckmann(Mannschaft 2 Platz4) Merle Ohlenkamp, Jule Römer, Sarah Houcken, Anna Lena Werner, Janina Opitz, Emily Matz (Mannschaft 3. Platz 6) und Janik Sweyen, Patryk Kaczynski, tim Michels, Luca Rothardt und Tristan Belting (Mannschaft 5. Platz 3).

 

 

 

Schüler der Brüder-Grimm-Schule spielen Schach im Schloss Moyland

Erfolgreiche Teilnahme beim Jugendschachfestival in Schloß Moyland

IMG_5008

80 Kinder nahmen am Samstag, den 18.10.2014 an dem Turnier im Schloß Moyland teil, das damit ausgebucht war. 16 Kinder von der Brüder-Grimm-Schule waren dabei. voAusrichter war wie immer der Schachverein Turm Kleve, der sich wie immer große Mühe gab ein kindgerechtes Turnier auszurichten. Gespielt wurde wieder mit dem neuen Turniermodus, bei dem die Kinder nicht in Altersklassen spielen, sondern je nach Spielstärke in 8er Gruppen mit je 10 Minuten Bedenkzeit pro Spiel. Die Brüder-Grimm-Schule war mit einigen Neulingen am Start, doch jeder machte seine Sache recht gut und schaffte es wenigstens einmal seinen Gegner Matt zusetzen. Jannik Sweyen schaffte dabei gleich bei seinem ersten Turnier  Platz 3 in seiner Gruppe. Felix Teuwsen und Lukas Garic errichten jeweils die ersten Plätze in ihrer Gruppe. Felix Laege erspielte sich Platz 2 und Lars Vieweg  kam in seiner Gruppe auf auf Platz 3. Die weiteren Teilnehmer waren Marius Braun, Jan Ruhnau,  Noel Lupp, Fiona Pitta, Merle Ohlenkamp, Nils Neuhausmann, und Lena Anskohl. Alle Teilnehmer konnten am Ende des Turnieres als Lohn eine Tasse und den Applaus der Zuschauer für die tolle Leistung mitnehmen.

Für die Kinder war es zusätzlich gleich eine gelungene Generalprobe für die die nächsten Aufgaben: Die Schulschachkreismeisterschaften im Schach am 19 November in Uedem, wo man als Titelverteidiger hinfährt.  Die Schulschach-AG trainiert jeden Donnerstag und ist für alle Schüler der Brüder-Grimm-Schule offen. Ansprechpartner: Herr Buhren . Außerhalb der Schule können Grundschüler im evangelischen Gemeindehaus ab 18:00Uhr das Schachspiel erlernen. Info:  schachissum-alpen.de

NRW-Schulschach-Cup 2014 in Mülheim a.d.R (14.06.14)

Schulschach Emmerich 2014

 Brüder-Grimm-Schule aus Issum bleibt die Nummer 1 im Schach 2013

Was Sebastian Vettel zurzeit in der Formel 1  ist, schaffte die Brüder-Grimm –Schule aus Issum nun im Schulschach der Grundschulen. Die Brüder-Grimm-Schule ist am 20. November in Uedem zum vierten Mal in Folge Schulschachkreismeister der Grundschulen im Kreis Kleve geworden.  In diesem Jahr, mit fast neuem Team, legte die erste Mannschaft einen Start- Ziel Sieg  mit 16:0 Punkten hin.

IMG_8142

Zum ersten Mal ging die Brüder-Grimm-Schule mit 4 Mannschaften je 4 Spielern an den Start. Die vierte Mannschaft bestand erstmalig nur aus Mädchen,  dies ist im Schachsport noch immer eine Ausnahme. Die Mädchenmannschaft konnte dann auch manchen Gegner gehörig ins Schwitzen bringen und sich am Ende über den 7. Platz riesig freuen. Die dritte Mannschaft, mit Jungen und Mädchen gemischt,  schaffte völlig überraschend  am Ende Platz 3, punktgleich mit der zweiten Mannschaft aus Uedem.  Einen guten  5.Platz  erreichte die zweite Mannschaft der Brüder-Grimm-Schule, die sich  nach schwachem Beginn von Spiel zu Spiel steigern konnte. Insgesamt nahmen dieses Jahr fast 200 Schüler und Schülerinnen aus dem Kreis Kleve an den Schulschach-Kreismeisterschaften in den verschiedenen  Altersklassen  teil.

Für die Brüder-Grimm-Schule spielten

Simon Fuchs, Maximilian Anneser, Timo Siebertz, Jonas van den Brand (Mannschaft 1);

Felix Laege, Paul Miertzsch, Jan Ruhnau, Noel Lupp (Mannschaft 2);

Nils Neuhausmann, Felix Teuwsen, Milla  Ehring, Celine Berning, Merle Ohlenkamp (Mannschaft 3);

Yasmin Algra, Sarah Houcken, Anna-Lena Werner, Jule Römer (Mannschaft 4).

Einen schönen Dank noch an die  Betreuer der Mannschaften: Andrea Drzewiecki, Ingo Römer, Alexander Buhren und Wolfgang Buhren.

 

Die Schach-AG der Brüder-Grimm-Schule trainiert jeden Donnerstag von 15:00 bis 16:00Uhr in der Schule und ist für alle Schüler der Schule offen.  Außerhalb der Schulzeit und auch für ältere Schüler besteht die Möglichkeit in Issum jeden Dienstag im evangelischen Gemeindehaus Issum Geldernerstrasse 20 von 18:00 bis 20:00 Uhr Schach zu spielen und zu lernen. Kontakt: Herr Buhren 02835/1593 www.schachissum-alpen.de

 

Schach Titel Hattrick für Brüder-Grimm Schule Issum

Bei den Schulschachkreismeisterschaften der Grundschulen des Kreises Kleve  am 21.11.2012 in Uedem

konnte die Brüder-Grimm Schule den Titel zum dritten Mal in Folge erringen.

Doch die Entscheidung fiel erst in der letzten von sieben Runden. Die 1.Mannschaft spielte gegen die ebenfalls Verlustfreie Grundschule aus Weeze

und konnte sich in einem spannenden Kampf schließlich durchsetzen und den Titel erneut verlustfrei verteidigen,

wie in den Jahren 2010 und 2011. Diese tolle Leistung erkämpften Kevin Schade, Alexander Haffmans,

Simon Fuchs, Falco Küsters und Timon Römer stellvertretend für die Schule.

Doch zu vergessen sind aber auch nicht die starken Leistungen der zweiten und dritten Mannschaft.

Die zweite Mannscahft verpasste knapp das Podest und landete am Ende auf den 4.Rang. Wobei man in der letzten Runde

noch fast den dritten Platz erreicht hätte, aber man verlor leider knapp gegen Uedem I, die am Ende dritter wurden

. Aber trotzdem ein sehr starkes Ergebnis, dass Samuel Voorgang, Bent an Mey, Maximilian Anneser, Leon Garic, Timo Siebertz

und Jule Römer erspielten. Auch die junge dritte Mannschaft muss dem im Nichts nachstehen und erkämpfte sich

nach sieben Runden einen starken 6.Platz. Für die dritte Mannschaft traten an Jamal Osondu,  Ben Bongartz,Finn Reidenbach,

Lukas Garic, Jonas van den Brand, und Anna-Lena Werner  Für manche Spieler waren  es das erste Turnier in dieser Größenordnung,

denn an den gesamten Kreismeisterschaften nahmen 49 Schulen mit ca. 300 Schülern teil.

Doch  trotz dieser Größe haben die Schüler den Überblick nicht verloren und erspielten ein Ergebnis

mit dem vorher überhaupt nicht zu rechnen war. So fuhren alle Schüler voller Stolz und den Wanderpokal,

den die Schule nun für immer ihr eigen nennen darf, zurück zur Schule. Ein Dank geht noch an den Förderverein der Brüder-Grimm-Schule,

der die Fahrt per Bus wieder möglich machte. Ebenso an die Betreuer der Mannschaften Herr Römer, Herr Alexander Buhren und Herr Wolfgang Buhren.