Schachpokal bleibt in Issum

Nur für einen Tag hat der Wanderpokal im Schulschach die Brüder-Grimm-Schule  verlassen müssen. Der Pokal wird auch die nächsten 364 Tage wieder in Issum stehen, denn die Brüder-Grimm-Schule konnte zum zehnten Mal in Folge den Titel als Schachschachkreismeister im Kreis Kleve verteidigen.  Dieser klare Erfolg war nicht unbedingt zu erwarten. Immerhin mussten zwei siegreiche Mannschaften aus dem vierten Schuljahr vom letzten Jahr komplett ersetzt werden. Hinzu kam dass vor dem Turnier das gewohnte Training aufgrund der Erkrankung des Trainers nicht stattfinden konnte. Doch die vielen neuen Spieler aus dem 2.  und dem 3. Schuljahr konnten die große Lücke doch schneller ausfüllen als gedacht. So reichte es wieder zu einem Doppelsieg für die erste und zweite Mannschaft für die Plätze eins und zwei. Der dritte Platz ging zur Grundschule nach Weeze, während auch der vierte Platz an die fünfte Mannschaft aus Issum ging. Insgesamt nahmen erstmalig acht Mannschaften der Brüder-Grimm-Schule mit insgesamt 40 Schülern am Turnier teil. Betreut während des Turniertages wurden die Kinder von ihren Eltern, Omas, Opas und der Lehrerin Andrea Drzewiecki und der Integrationshelferin Doris Adams.  Frau Adams  und Frau Drzewieicki zählen schon seit langer Zeit zur festen Betreuung der Schachmannschaften . Ohne ihre Mithilfe wäre mit Sicherheit eine Teilnahme in diesem Jahr, nach dem Ausfall des Schachlehrers Herr Buhren, nicht so erfolgreich verlaufen. Für die erste Siegermannschaft spielten Mats Prang, Toni Samplatzki, Lars Backus, und Magnus Berthelé , für die zweite Mannschaft spielten Jost Bröckermann, Jona Mohr, Luisa Galwas, Flora Pitta und Tijana Mitrovic. Durch diesen Erfolg hat sich Brüder-Grimm-Schule wieder für das Landesfinale im Schulschach  im März 2020 in Düsseldorf qualifiziert.