1.Mannschaft kassiert unglückliche Niederlage

In der sechsten Runde der Bezirksliga am 20.02 kassierte der Aufsteiger FC Viktoria Alpen zu Hause eine äußert unglückliche Niederlage mit 4,5 zu 3,5 gegen die zweite Mannschaft aus Kamp-Lintfort. Erstmals in dieser Saison trat der Gast aus Kamp-Lintfort in Bestbesetzung an. Dagegen mussten auf Alpener/Issumer Seite drei Spieler ersetzt werden.  Somit lag die Favoritenrolle klar auf Kamp-Lintforter Seite. Zu Anfang des Mannschaftskampfs wurde der Gast dieser auch gerecht und konnte durch Siege an  den Brettern eins, fünf und sieben mit 3-0 in Führung gehen. Doch Ersatzspieler Miroslav Becirovic gelang am achten Brett ein Sieg für die Alpener. Christoph Monien konnte seine Partie am dritten Brett durch Dauerschach, bei schlechterer Stellung, ins Remis retten. So stand es also nun 3,5 zu 1,5 für Kamp-Lintfort. An den restlichen drei Brettern schien der Ausgang der Partien noch völlig offen zu sein. Am sechsten Brett konnte Matthias Buhren seine weiße Weste behalten und seine Partie siegreich gestalten. Somit stand es nur noch 3,5 -2,5 für die Gäste. In der zwischen Zeit hatten sich Wolfgang und Alexander Buhren gegen Spieler mit deutlich besserer Wertungszahl gute Gewinnchancen erarbeitet. Jedoch verteidigten sich die Gegner sehr genau und konnten ihre Partien remisieren.  So stand also wieder mal, wie so häufig in dieser Saison, eine äußert knappe und unglückliche 4,5 zu 3,5 Niederlage. Vor der letzten Runde am 19.03. gegen die zweite Mannschaft des SF Moers hat der Aufsteiger aus Alpen, der weiter am Tabellenende steht, leider nur noch äußert geringe Chancen auf den Klassenerhalt im ersten Jahr in der Bezirksliga. Trotzdem muss man mit der bisherigen Leistung der Mannschaft sehr zufrieden sein.